Inklusion / Lernen/Integrative Lerntherapie

Zusammenfassung des Klausurtages des Runden Tisches Lernen vom 13.05.2014

Die zweite Sitzung des Runden Tisches „Lernen“ fand am 13.05.2014 in Form eines Klausurtages in den Räumen der Fürst-Donnersmarck-Stiftung in Berlin Zehlendorf statt. Ziele waren die Gewinnung eines gemeinsamen Informationsstandes bezüglich erprobter Modelle und Konzepte zur Prävention von Lernstörungen am Ort Schule, deren Reflexion und erste Ideen für eine verzahnte Konzeptentwicklung in Steglitz-Zehlendorf zu sammeln. Die Moderation haben Frau Thiel-Blankenburg (komm. Leitung BuZ Steglitz-Zehlendorf), Frau Straßburg (BuZ Steglitz-Zehlendorf) und Frau Thun (Koordinierungsstelle Schule-Jugendhilfe Steglitz-Zehlendorf) übernommen.
Teilgenommen haben Vertreter/innen der Bereiche „Jugend“, „Schule“, „Gesundheit“ sowie die Vorsitzende des Bezirkselternausschusses in Steglitz-Zehlendorf.

Der Fokus der Veranstaltung lag vor allem auf den Präsentationen zu bereits bestehenden Modellprojekten in Berlin. Vorgestellt wurden:

  1. „Legafinow“ – Kooperationsprojekt Finow-Grundschule und Legasthenie-Zentrum Schöneberg e.V. von Frau Hülsmann, Legasthenie-Zentrum Schöneberg e.V.: Der Film zum Projekt und Weitere Informationen
  2. Präsenation: BUZ Mehrebenenkonzept zur Prävention von Frau Straßburg, Link: Kontakt BuZ
  3. Kooperationsprojekt Grundschule am Buschgraben und Zephier e.V. von Frau Schumacher, Link: Zentrum für Integrative Lerntherpie – Zephier e.V.
  4. SchuLe – Schule und Lerntherapie: Handout_SchuLe (Quadratkilometer Bildung/Helga-Breuninger-Stiftung) von Frau Trueb und Frau Russig (Projektmitarbeiterinnen): Weitere Informationen

Im Anschluss an die Präsentationen haben sich die Teilnehmer/innen in Kleingruppen dazu ausgestauscht,  was für die Konzeptentwicklung in Steglitz-Zehlendorf gut bzw. wünschenswert wäre und welche Hemmnisse/Gefahren aus ihrer Sicht bestehen. Diese Ergebnisse wurden im Plenum zusammengetragen und abgestimmt. Dabei hat sich gezeigt, dass wichtige Voraussetzungen für den Erfolg verzahnter und an Prävention orientierter Modelle u.a. die richtigen Strukturen und Rahmenbedingungen, eine entsprechende Haltung bei den Fachkräften, ein gelingender Transfer sowie eine ausreichende Ressourcenausstattung sind.
Beim nächsten Runden Tisch im Juni fließen diese Ergebnisse in die weitere Konzeptentwicklung ein.

Feedback zur Veranstaltung: Evaluationsbogen

2014_06_19_Dokumentation Zwischenstand Runder Tisch „Lernen“

gruppe stehend verschwommen

 

Tags: , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*