Bezirkliches Rahmenkonzept / Öffentlichkeitsarbeit

Das Rahmenkonzept in der Öffentlichkeit: Bezirksschulbeirat

Am 29.01.13 präsentieren Ute Lehmann (Schulaufsicht), Reinhard Hoffmann (Jugendamt, kommissarische Leitung) und Jana Thun (Koordination Rahmenkonzept) den aktuellen Stand der Entwicklung und Umsetzung des Rahmenkonzeptes im Bezirksschulbeirat Steglitz-Zehlendorf. Einen kurzen Überblick über die Inhalte zeigt die PPP. Ute Lehmann geht darüber hinaus detailliert auf den aktuellen Stand im Teilprojekt Inklusion und die Entstehung eines Beratungs- und Unterstützungszentrums in Steglitz-Zehlendorf ein.

Die Mitglieder des BSB zeigen großes Interesse an der Thematik, was an den vielfältigen Rückfragen deutlich wird. Sie heben die Bedeutung der Verstärkung der Kooperation von Schule und Jugendhilfe hervor, in dem sie einen Ausbau der Jugend(sozial)arbeit an Schulen fordern wollen. Komplizierte und getrennte Verwaltungs- bzw. Rechtsstrukturen erschweren die Zusammenarbeit der Systeme Schule und Jugendhilfe, die beide im Interesse der gleichen Kinder und Jugendlichen arbeiten. Die Aufgabe ist es Strukturen und eine Kultur  zu entwickeln, die eine gemeinsame Bildungsplanung ermöglichen und die Lebenswelten der Kinder, Jugendlichen und Familien berücksichtigen. Dies kann nur gemeinsam mit denen, die im Ergebnis von den Veränderungen profitieren sollen, gelingen. Daher wird der verstärkte Austausch mit den Eltern sowie den Schülern und Schülerinnen angestrebt. Ihre Bedarfe, Wünsche und Anregungen sollen in die Weiterentwicklung ihrer Bildungsorte einfließen. Die Implementierung von abgestimmten und vernetzten lokalen Bildungslandschaften erfordert ebenso politischen Willen und Unterstützung.

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*